Warum eine Stiftung?

Im Gegensatz zu kurzfristig verbrauchten Spendenmitteln ist eine Stiftung auf langfristigen Nutzen ausgelegt. Das Kapital bleibt dauerhaft erhalten, nur die erzielten Zinsgewinne (und Spenden) werden im Sinne des Stiftungszweckes eingesetzt.

Den Würzburgern ist dies besonders bewusst durch das Beispiel „Bürgerspital“. Schon vor fast 700 Jahren hat der Würzburger Bürger Johannes von Steren eine Stiftung gegründet, die die Pflege alter und kranker Menschen zum Zweck hat. Durch geschickte Anlage und Vermehrung des Vermögens wirkt die Stiftung bis heute segensreich.

Nun muss man nicht reich sein, um über eine Stiftung Gutes zu tun: Der Evangelischen BürgerStiftung kann jeder als Stifterin bzw. Stifter beitreten und mit einer einmaligen Zustiftung über viele Jahre Gutes tun. Kleinere Beträge sind in Form von Spenden an die Stiftung ebenso willkommen.