21.02.2016 – Pfarrerin Schrick in Versbach auf Pfarrstelle eingeführt

Nach sieben Monaten Vakanz konnte die evangelische Pfarrstelle Hoffnungskirche in Versbach durch Pfarrerin Sabine Schrick besetzt werden. Am vergangenen Sonntag wurde sie durch Dekanin Dr. Edda Weise in einem feierlichen Gottesdienst in ihr Amt eingeführt. In ihrer Antrittspredigt führte Pfarrerin Schrick aus, dass sich die Liebe Gottes im Leben der Gemeinde verwirklicht. Aus diesem Grund soll eine Gemeinde immer offen für Menschen sein. Dekanin Dr. Weise erinnerte in ihre Einführungsansprache ebenfalls an einen menschgewordenen Gott, der für Liebe und Erbarmen steht und daher immer wieder den Menschen nahe gebracht werden soll. Dies geschehe eben in offenen und bunten Gemeinden, die Gottesdienste feiern und sich in ihren Gruppen und Kreisen treffen.
Offen für ihre neue Pfarrerin zeigte sich der Kirchenvorstand der Hoffnungskirche. Gemeinsam mit dem katholischen Pfarrer Otto Barth und der Pastoralreferentin Brigitte Hofstätter überbrachten sie bunte Gaben für den Pfarrgarten. Samen, Pflanzen und Gartengeräte sollten Pfarrerin Schrick viel Erfolg beim Gärtnern in Gottes Weinberg, der Gemeinde, wünschen. Damit griffen sie das Bild der Predigt von einer offenen und bunten Gemeinde auf. Gruppen der Gemeinde stellte sich dann Pfarrerin Schrick eindrucksvoll vor: Der Kindergarten und der Chor sagen jeweils Willkommenslieder und Stadträtin Helga Hoepfner begrüßte die Pfarrerin im Namen der Stadt Würzburg.