Kirche digital

In Zeiten von abgesagten Gottesdiensten und Ausgangsbeschränkungen finden Sie hier alternative Angebote.
Dieses Angebot werden wir im Laufe der Tage noch ausbauen.

 

Mit dem Evangelium

für diesen Sonntag Judika verbinden wir unseren herzlichen Dank an alle Alten- und Krankenpflegerinnen und -pfleger, Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker, Reinigungskräfte und Verkäuferinnen und all die verantwortungsvollen Politikerinnen und Politiker!

Sie alle, die wir so dringend brauchen, brauchen auch unsere Unterstützung und unser Gebet.

 

Markus 10,42-45:

Jesus spricht: "Ihr wisst, die als Herrscher gelten, halten ihre Völker nieder, und ihre Mächtigen tun ihnen Gewalt an.
Aber so ist es unter euch nicht; sondern wer groß sein will unter euch, der soll euer Diener sein;
und wer unter euch der Erste sein will, der soll aller Knecht sein.
Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und sein Leben gebe als Lösegeld für viele."

Psalm 43, März 2020

(Übertragung: Ralph Baudisch)

Was betrübst du dich, meine Seele,
und bist so unruhig in mir?

Warte doch, warte auf Gott!
Ihm wirst du nochmal danken,
dass er deine Hilfe ist und dein Gott.
Mein Gott! Bring uns doch Recht,
vertritt uns gegen treulose Leute,
rette uns vor Fiesem und Bösem,
vor widerlichen Viren und
vor viralen Widerlingen!
Du bist Gott und gibst Kraft.

Warum hast du mich verlassen?
Warum muss ich so trist dahocken,
wenn kleine, gemeine Feinde einen umschwirren?
Schicke dein Licht und Wahrheit und Klarheit,
dass es Türen durchdringt und führt uns hier raus
und bringt uns wieder zu deinen Weh-Orten,
deinen Bergen und Tälern, Wiesen und Wäldern,
zu deinen Parks und Plätzen, Bildern und Bühnen,
zu deinen und meinen Kumpels und in die Kirche,
dass ich rausgehn, hingen und reingehn kann,
zu deinem Altar mit Schwarzbrot und Weißwein,

zu Dir, Gott, meiner Freude und Sonne,
und dir dann danke, mein Gott!
Mit Orgelbrausen und Händchenhalten!

Betrübst du dich, meine Seele,
und bist so unruhig in mir?

Warte doch, warte auf Gott!
Ihm wirst du nochmal danken,
dass er deine Hilfe ist und dein Gott.
Jawohl.