Ökumenischer Jugendgottesdienst in Veitshöchheim

Gute Worte, die mich und auch andere bestärken
Bildrechte: Jens Grunwald

Nach einer anstrengenden Schulwoche kamen am Abend des 1. Juli 2022 Jugendliche in der Kuratie-Kirche zusammen, um einen ökumenischen Jugendgottesdienst zu feiern. „Was ist es, was Menschen zum Leben brauchen?“ - das war die Frage. Wie soll man klar kommen mit all den Anforderungen nach Corona, wie umgehen mit den vielen schlechten Nachrichten, die uns erreichen, wie kann ich trotz allem gut meinen Weg weiter gehen? Die Geschichte von Elija, der in der Wüste erschöpft zusammen brach und Stück für Stück von einem Engel gestärkt wurde, war der passende Bibeltext. Er gab Anregungen für die fünf Stationen, an denen die Jungen und Mädchen selbst Stärkung erfahren konnten: Ruhe und Zeit zum Nachdenken beim Mandala Malen; gute Worte für mich und andere formulieren; eine Friedenstaube basteln, sich mit wohlriechendem Öl berühren und segnen lassen; die Sorgen und Ängste auf Tränentropfen zu Papier bringen und bei den Fürbitten an Gott übergeben. Die ansprechende Musik von Wolfgang Kindl am E-Piano trug viel zur guten Atmosphäre bei. Nach dem gemeinsamen Vater Unser war der Gottesdienst noch nicht zu Ende, sondern das Segensgebet wurde draußen auf der Wiese gesprochen und alle waren eingeladen, sich mit Wasser, Früchten und Brot in Gemeinschaft zu stärken. Vorbereitet und durchgeführt wurde der Gottesdienst von einem Team aus evangelischen und katholischen Jugendlichen, begleitet durch Gemeindediakonin Grunwald und Gemeindereferentin Hofmann.

(Roswitha Hofmann)