Zelten bei der alten Klosterkirche in Zell

Lagerfeuer und Stockbrot im Kirchhof
Bildrechte: Peter Fuchs

Am 15. und 16. Juli war großes Zelten im Garten der Versöhnungskirche. 35 Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahre alten und ein Mitarbeiterteam von 8 Jugendlichen und Eva Sohn-Fuchs haben zusammen gezeltet. Es gab Kennenlernspiele und Actionspiele. An einer langen Tafel wurde im Kirchgarten miteinander gegessen. Die jugendlichen Mitarbeiter*innen haben für ein Dorfspiel und kleine Wanderung gesorgt. Anschließend saßen alle im Innenhof der Kirche bei Lagerfeuerschalen. Alle konnten sich selbst über der Glut ein Stockbrot machen. Dazu wurde eine schöne witzige  Geschichte aus dem Buch von Oma und Frieder gelesen.

Es war für die Kleinen schon ein Abenteuer, an einem anderen Ort zu übernachten. Als es langsam dunkel wurde wirkte die mittelalterliche Kirchenruine mit dem romanischen Kirchturm richtig groß. Die Müdigkeit ließ dann bald alle einschlafen. Am nächsten Morgen gab es mit den Eltern zusammen ein Frühstück. Die vielen bunten Zelte und die lange Frühstückstafel im Kirchgarten ergaben ein eindrucksvolles Bild.

(Peter Fuchs)