Mitteilung des Dekanats

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Verbundene mit der Evangelischen Kirche in und um Würzburg,

In Zeiten der Corona-Krise stehen Christinnen und Christen in Nächstenliebe und Gottvertrauen zusammen. Zugleich ist physisches Abstandhalten das Gebot der Stunde, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Hier finden Sie Angebote, wie der Glaube ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden kann.
Vor Ort in Ihrer Kirchengemeinde, den Einrichtungen der Diakonie und anderen Diensten und Werken der Kirche finden Sie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner und ganz praktische Hilfe gerade in schweren Zeiten.

Bleiben Sie behütet,
Ihr Max von Egidy, stellvertretender Dekan

 

„Behütet und getröstet. Daheim, aber nicht allein!“ Unter diesem Motto lädt die Evangelische Jugend und die Evangelische Studierendengemeinde Würzburg gemeinsam mit dem Evangelisch-lutherischen Dekanat ein zu Sieben guten Nachrichten zu Karwoche und Ostern 2020, die alle (jungen und jung gebliebenen) Interessierten per Mail nach Hause abonnieren können.
„Von guten Mächten wunderbar geborgen“ - in seiner Gefängniszelle schrieb der Pfarrer und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer dieses bekannte Vertrauenslied. Seine Hinrichtung im Konzentrationslager Flossenbürg jährt sich an diesem Gründonnerstag zum 75. Mal. Weil das Lied auch besonders in diese besonderen Tage passt, bilden seine sechs Strophen die Grundlage für den Kar-Kalender von Palmsonntag bis Karfreitag mit Impulsen und Anregungen für Passion und Ostern zuhause.
Am Ostersonntag wartet außerdem eine bunte und bewegte Aktion auf alle Teilnehmenden: Über einen Link auf der Internetseite des Dekanats sind Ostergrüße per Video-Beitrag zu erhalten, die vorher eingesandt wurden. Und ein dezentrales Osterfeuer bringt Licht und Gemeinschaft in Häuser und Herzen: Zum Entzünden einer Kerze am Ostermorgen zum Sonnenaufgang um 6.30 Uhr lässt sich gut allein und doch gemeinsam singen „Christ ist erstanden“ (EG 99).
So soll sich, nach dem Wunsch der Initiatoren Pfr. Anna Bamberger, Ralph Baudisch und Max von Egidy, Matthias Scheller, Walter Weiß und Lea Zepter, auch ohne Kirchenbesuch die Lebens- und Osterfreude in Stadt und Land verbreiten.
Die guten Nachrichten sind ab Palmsonntag 5.4. zu beziehen über www.esg-wuerzburg.de und www.wuerzburg-evangelisch.de

Nach 12 Jahren verlässt Pfarrer Reinhard Fischer das Dekanat Würzburg und die Kirchengemeinde Hoffnungskirche, um sich seiner neuen Wirkungsstätte in der Kirchengemeinde Schwebheim zuzuwenden. In einem bewegenden Gottesdienst predigte Pfarrer Fischer über (biblische) Menschen, die immer wieder Koffer packen musste. Dass diese gepackten Koffer ein Abschied bedeuten, der schwerfällt, machten die Gäste deutlich, die zum Abschiednehmen gekommen waren. Vertrauensfrau Dr.

In einem feierlichen Abendgottesdienst wurden die Gründungsmitglieder Johanna Falk und Barbara Müller-Speer aus dem Leitungsteam der ökumenischen Nagelkreuz Initiative verabschiedet. Gestaltet wurde der ökumenische Gottesdienst von der evangelischen Dekanin Dr. Edda Weise, dem katholische Stadtdekan Dr. Jürgen Vorndran, dem methodistischen Pastor Andreas Jahreiß, dem Vertreter der Nagelkreuzinitiative Deutschland Jost Hasselhorn und Pfarrerin Antje Biller. Dr. Vorndran betonte in seiner Predigt, dass Gott seine Hände immer wieder zur Versöhnung ausstrecke.

In seiner Junisitzung hat der Dekanatsausschuss beschlossen, dass das Pfarrersehepaar Juliana Kilagwa und Weston Mhema in der Pfarrei Altertheim eingesetzt wird. Dabei wird das aus Tansania stammende Ehepaar zu 50% in der Pfarrei und zu 50% in der bayrischen Landeskirche tätig sein. Zusammen mit Dekanin Dr. Edda Weise, Pfarrerin Astrid Männer und Pfarrerin Reinhild Schneider wurden die Rahmenbedingungen für den am 1.9. beginnenden und 4 Jahre dauernden Einsatz besprochen.

Im Rahmen des Mozartfestes begrüßte die Kirchengemeinde St. Stephan Frau Professorin Dr. Barbara Schmitz als Gastpredigern. Frau Prof. Dr. Schmitz predigte im Festgottesdienst über das Buch Jona: Dieses Buch sei nicht nur ein Kinderbuch, sondern eine theologische Erzählung auf hohem Niveau, welche unter anderem Grenzen fundamentalistischer Zugänge an Bibeltexte aufzeige.

Die ganze Predigt können Sie hier nachlesen

Tageslosung

Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen Geist rüste mich aus.
Psalm 51,14
Eure Traurigkeit soll zur Freude werden.
Johannes 16,20

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .