Herzlich Willkommen

auf den Seiten des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Würzburg. 

Dekanin Dr. Edda Weise
Bildrechte: beim Autor

Das Evangelisch-Lutherische Dekanat Würzburg umfasst 41 Kirchengemeinden im Landkreis Würzburg und im südlichen Teil des Landkreises Main-Spessart. Knapp 60 000 evangelische Christinnen und Christen leben hier. Unsere Gegend wird geprägt durch die Universitätsstadt Würzburg mit ihren Lehr- und Forschungseinrichtungen sowie einer großen Zahl von Kliniken. Hier ist der Sitz der Regierung von Unterfranken, viele Schulen und Ämter konzentrieren sich in der Stadt. In der Umgebung gibt es viel Wein- und Obstbau, in den Dörfern und Städten pflegen die Winzer seit Jahrhunderten die Kultur des Frankenweins. Auch einige größere Betriebe haben sich in und um Würzburg angesiedelt.

Viele unserer neuen Gemeindemitglieder sind wegen des Studiums oder aus beruflichen Gründen hierher gezogen, andere suchen eine angenehme Umgebung für die Zeit des Ruhstands.

Unsere Kirchengemeinden sind bunt und vielfältig, Jung und Alt können in ihnen Heimat finden. Neben traditionellen Dorfgemeinden, die schon seit der Reformation evangelisch sind, gibt es Gemeinden, die nach dem Zweiten Weltkrieg und in den Jahrzehnten danach gegründet wurden. Die Evangelische Studierendengemeinde bietet Raum für Seelsorge, Begleitung, Austausch und Begegnung. In den vielen Kliniken steht die Krankenhausseelsorge Patientinnen und Patienten während ihres Aufenthalts zur Seite. Brauchen Sie Beratung in schwierigen Lebensfragen, sind die Pfarrerinnen und Pfarrer in gleicher Weise für Sie da wie unser Diakonisches Werk.

Unsere Kirchengemeinden sind offen für die Menschen in unserer Region - in Glaubens- und Lebensfragen, bei Lebensfesten und in Krisen. Schauen Sie doch einmal bei Ihrer Kirchengemeinde vorbei. Sie werden dort auf Menschen stoßen, die sich freuen, dass Sie da sind.

Bildrechte: beim Autor

Am 18. März ist die erste Würzburger Vesperkirche in der Thomaskirche im Stadtteil Grombühl zu Ende gegangen. 15 Tage lang gab es ein leckeres dreigängiges Menü zum symbolischen Preis von 1 Euro, dazu als >Beilage< ein kulturelles und soziales Programm, an dem über 50 Personen aus Musikgruppen, Klavierspielern, Sängern,  sowie Mitarbeitern der Diakonie Würzburg, der Evangelischen Sozialstation und Mitgliedern der Johanniter - Unfall - Hilfe mitwirkten. Außerdem waren 3 Friseure und eine Fußpflegerin im Einsatz und gut ausgelastet.

Tief berührt waren die Bewohner mehrerer Würzburger Seniorenwohnheime von den weihnachtlichen Klängen in ihren Häusern. Am 3. Januar hat ein Projektchor der Evangelischen Studentengemeinde Würzburg und des „Forum Internationaler Kirchen in Würzburg“ im Matthias-Claudius-Heim, im Ludwigshof und der Hueberspflege Weihnachts- und Neujahrslieder gesungen. Mit diesem Zeichen der Wertschätzung ist es den Sängern gelungen, den Senioren eine große Freude zu bereiten.

Bildrechte: beim Autor

Die Vesperkirche in der Thomaskirche in diesem Jahr - Termin 4.- 18. März 2018 - ist schon auf der Zielgeraden. Ein Helferkreis hat bereits viele vorbereitende Entscheidungen getroffen. Das Essen wird uns  durch die Würzburger Justizvollzugsanstalt täglich frisch gekocht geliefert. Zusätzlich begleitend wird es soziale Angebote durch das Diakonische Werk Würzburg und die Johanniter Unfallhilfe, sowie einen Friseur geben.

Tageslosung

Er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat seines Volks geplagt war.
Jesaja 53,8
Gedenkt an den, der so viel Widerspruch gegen sich von den Sündern erduldet hat, dass ihr nicht matt werdet und den Mut nicht sinken lasst.
Hebräer 12,3